Linkhero
 
 

Bericht: IT-Experten der Bundesregierung warnen vor Windows 8


Posted on: September 29th, 2013 by linkhero
 

Nach Angaben von Zeit Online geht aus internen Dokumenten des BSI hervor, dass IT-Experten des Bundeswirtschaftsministerium, Bundesverwaltung und des BSI vor dem Einsatz von Windows 8 und der damit verbundenen Technologie Trusted Plattform Module (TPM), warnen.

Mit Trusted Computing biete Microsoft eine potentielle Hintertür auf das System. Und über Microsoft könne auch beispielsweise der US-Geheimdienst NSA Zugang zu einem Behördenrechner bekommen. Mit Rechnern, auf denen Windows 8 vorinstalliert ist, falle zudem die Möglichkeit weg, TPM zu deaktivieren. Die Trusted Computing Group, die ausschließlich aus US-Unternehmen besteht, arbeitet derzeit an der Version 2.0 von TPM. Read the rest of this entry »


 
 
 

Der Streit zwischen Microsoft und Google über die offizielle Youtube-App für Windows Phone ist neu entbrannt. Die von Redmond Anfang der Woche freigegebene, eigentlich zusammen mit Google entwickelte Version wird wieder gesperrt. Das haben beide Firmen bestätigt.

Google begründet den Schritt erneut mit einer Verletzung seiner Nutzungsbedingungen. “Wir sehen uns in der Pflicht, Nutzern eine großartige und durchgehende Youtube-Erfahrung auf allen Geräten zu bieten”, erklärte ein Google-Sprecher. “Wir haben mit Microsoft zusammengearbeitet, um eine auf HTML5 basierende Youtube-App für Windows Phone zu entwickeln, die alle Funktionen enthält.” Read the rest of this entry »


 
 
 

Neue Funktion : iTunes Radio spielt alle 15 Minuten Werbung ab


Posted on: September 18th, 2013 by linkhero
 

Zusammen mit dem neuen iPhone und iOS 7 startet Apple noch einen zusätzlichen Dienst – iTunes Radio.

Die meisten Verträge mit den Werbepartner sind anscheinend unterschrieben, so kommen immer mehr Details zum neuen Apple Musik-Dienst. Das Blog Adage will aus gut informierten Kreisen erfahren haben, dass Apple für den Start im Herbst nur einen Partner aus pro Branche ausgesucht habe und Werbung dafür bis mindestens Anfang 2014 exklusiv aussende. Mit dabei seien McDonald’s, Nissan, Pepsi und Procter & Gamble. Dazu sind einige neue technische Details bekannt geworden. Die Werbung bei iTunes Radio basiert auf dem mobilen Netzwerk iAd, das Apple bereits 2010 gestartet hat.

Den Berichten von Adage zufolge werde es drei Arten von Werbung geben: Audio- und Video-Anzeigen, die den Music-Stream unterbrechen. Diese Art der Werbung solle maximal viermal die Stunde eingeblendet werden. Dazu soll es noch klassische Werbebanner geben und interaktive Video-Einblendungen über den ganzen Bildschirm. Die Vollbildwerbung käme dann maximal einmal pro Stunde, so das Blog weiter und spiele dann ab, wenn der Nutzer definitiv auf den Bildschirm sehe, beispielsweise kurz nach  Betätigung des Abspiel-Knopfes. Read the rest of this entry »


 
 
 

Während diese Zahl die Betriebssystemversionen Mac-OS X 10.6 bis OS X 10.8 berücksichtigt, zeigt sich bei den Microsoft-Betriebssystemen immer noch ein starker Anteil von Windows XP

Die aktuellen Zahlen stammen von Net Applications und deren Internet-Forschungstechnologie Net Market Share, das den Anteil von Desktop- und mobilen Betriebssystemen sowie die Verwendung von Browsern auf unterschiedlichen Plattformen für den Internetzugang über die Besuche von rund 40.000 Websites zählt und dabei nur eindeutige Zugriffe pro Seite und Tag berücksichtigt.

Insgesamt analysiert der Datendienst damit ungefähr 160 Millionen Abrufe pro Monat. Demzufolge liegt Windows 8 auf den Desktops und im Juli dieses Jahres mit einer minimalen Steigerung gegenüber dem Vormonat bei 5,4 Prozent. Windows 7 als führendes Desktop-OS kommt auf knapp 45 Prozent, und der Vorgänger Vista auf 4,24 Prozent. Read the rest of this entry »


 
 
 

Exklusive für Unternehmenskunden bietet Microsoft ab sofort eine Variante seines Windows-8-Tablets Surface Pro an, die mit einer Solid State Disk mit 256 GByte Kapazität ausgestattet ist.

Mit dem Angebot reagiere man auf die hohe Nachfrage seitens Unternehmen nach einer höheren Speicherkapazität, so Microsoft. Bislang ist das Microsoft Surface Pro mit 64 und 128 GByte SSD-Kapazität zu haben. Dabei ist zu berücksichtigen, das Windows 8 Pro bereits einiges an Speicherplatz belegt. So stehen beim 64-GByte-Modell nur noch 28 GByte für Programme und Daten zur Verfügung. Das Surface Pro mit 128 GByte Kapazität bietet rund 89 GByte freien Speicher, wie Microsoft selbst angibt.
Das neue Surface Pro mit 256-GByte-SSD ist nur für gewerbliche Nutzer bestellbar. Der Preis beträgt ohne Mehrwertsteuer 990,76 Euro. Im Preis enthalten ist eine zweijährige Garantie auf die Hardware. Das 10,6-Zoll-Display des Surface Pro bietet eine Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten. Die daraus resultierende Pixeldichte von 207 dpi sorgt für eine sehr scharfe Schriftdarstellung, sowohl im Hoch- als auch im Querformat. Als störend erweist sich wie bei so vielen Tablets das sehr spiegelnde Display.

Beim Surface Pro ist im Preis ein Stift enthalten, mit dem sich das Tablet ebenfalls bedienen lässt und handschriftliche Notizen ermöglicht werden. Das Tablet erkennt den Stift bei Annäherung automatisch und deaktiviert die Handeingabe. Read the rest of this entry »


 
 
 

Der über den Webhoster Freedom Hosting verteilte Schadcode dient tatsächlich der Identifizierung von Tor-Nutzern. Das hat das Anonymisierungsprojekt bestätigt. Der Schadcode wird über eine Schwachstelle in Firefox eingeschleust.

In einer Analyse hat das Tor-Team jetzt bestätigt, dass der gestern bekanntgewordene Schadcode dafür genutzt wird, Nutzer des Tor-Netzwerks zu identifizieren. Informationen werden an ein Unternehmen versendet, das mit den Geheimdiensten zusammenarbeitet. Der Schadcode greife gezielt die im Tor-Browser-Bundle genutzte Firefox-Version 17.0.6 unter Windows an. Read the rest of this entry »


 
 
 

Irische Polizisten haben den Betreiber einer Internetfirma für verschlüsselte, im sogenannten Darknet versteckte Websites festgenommen. Der 28-Jährige wurde in Dublin verhaftet, berichtet der „Irish Independent“. Die US-Bundespolizei FBI wirft dem Mann vor, einer der „weltweit größten Unterstützer von Kinderpornografie“ zu sein – und ersuchte bereits Ende Juli um seine Auslieferung nach Amerika. Die Verhaftung hat womöglich weitere Folgen: Tor-Nutzer fürchten, das FBI versuche nun mit Hilfe eines Virus, die Nutzer des Anonymisierungsdienstes zu enttarnen. Read the rest of this entry »